AKUPUNKTUR

Die Akupunktur ist eine Behandlungsmethode der chinesischen Medizin     dessen Ursprung etwa 2000 Jahre zurück geht.

Das Qi - meist bekannt unter dem Namen "Lebensenergie" - fließt entlang des Meridiansystems durch unseren Körper. Dieses Netzwerk verbindet über innere Verläufe auch die inneren Organe miteinander und beeinflusst diese.

Ist der Energiefluss gestört, kommt es zu verschiedensten Beschwerden und Krankheiten.

Die Akupunktur bietet eine Möglichkeit diesen Fluss wieder herzustellen. Dabei werden sehr feine Nadeln an bestimmten Punkten entland der Meridiane nahezu schmerzfrei in die Haut gestochen und bleiben dort für etwa 20 - 30 Minuten.

Bei Kindern genügen kürzere Zeiten.

 

Ein weiteres Behandlungsverfahren, das zusammen mit der Akupunktur oder auch getrennt für sich durchgeführt werden kann, ist die Moxibustion. Hierbei wird die Wolle aus den Blättern des Beifußes (Artemisia vulgaris) auf den Nadeln oder auf einer Unterlage (Knoblauch- oder Ingwerscheibe) über Akupunkturpunkten verglüht. Diese besonders heilsame Wärme stärkt den Organismus.

Möchten Sie mehr über Akupunktur erfahren? Hier können Sie weiterlesen.